Dezember für Alleinstehende: Keine Angst vor der Weihnachtsdepression

Weihnachten ohne Familie, Dezember allein, Weihnachtsdepression

Gastartikel von Mariam Manneke

Ich freue mich, heute einen Gastartikel präsentieren zu können: Mariam hat sich Gedanken dazu gemacht, wie Alleinstehende den Dezember gut überstehen:

Tipp 1:
Vergessen Sie Nikolaus. Stellen Sie keine Schuhe vor die Tür und hoffen, dass Sie am frühen Morgen eine Süßigkeit darin finden. Glauben Sie mir, Sankt Nikolaus würde Sie nur enttäuschen ...

Tipp 2:
Machen Sie sich’s gemütlich und kuscheln Sie mit einer Decke auf Ihrem Sofa. Schalten Sie leise Musik ein. Benutzen Sie Dämmerlampen und Duftlampen, z.B. mit Zimt-Orange oder Lavendel-Aroma.

Tipp 3:
Lesen Sie "Mord im Spiegel" von Agatha Christie auf Englisch. Dann haben Sie wenigstens Ihre Sprachkenntnisse aufgefrischt. Wenn Sie sich dann einsam fühlen, wissen Sie, dass es nicht an den Weihnachtsfeiertagen liegen kann. Das englische Buch finden Sie unter dem Titel: "The Mirror crack'd from Side to Side" (Link: https://amzn.to/2AsHzfK).


Tipp 4:
Genießen Sie öfter mal Süßigkeiten, aber lassen Sie sich als Konsumenten nicht ausbeuten. Anstelle von überteuerter Weihnachtsschokolade, Zimtplätzchen und Marzipankartoffeln, vergessen Sie nicht die preiswerten, gesunden Leckereien wie Mandarinen und Nüsse, um sich vorweihnachtlich auf die  Feiertage einzustimmen.

Tipp 5:
Es geht nicht nur um uns selbst. Tun Sie etwas Gutes und geben Sie eine Spende, die Ihnen nicht wehtut, wenn Ihnen beim Einkaufen Wohnungslose über den Weg laufen.

Tipp 6:
Besuchen Sie klassische Konzerte in der Kirche, z.B. Orgelspiele oder Orchestermusik mit Geige und Cello von Bach oder Beethoven. Dann waren  Sie bis zur Bescherung schon in einem Gotteshaus und sparen sich den vollgequetschten Gottesdienst am Heiligen Abend, an dem viele Familien um sie herum sitzen.

Tipp 7:
Nutzen Sie die kalte Jahreszeit! Sehen Sie Filme! Empfehlenswert: „Die Verlegerin“ mit Meryl Streep, die Mondlandung in „First Man“ oder „Dracula“ mit Anthony Hopkins. Der erste Monat ist bei vielen Streamingdiensten gratis und alleine ins Kino zu gehen, ist überraschend angenehm.

Tipp 8:
Kaufen Sie Ihren Tannenbaum beim Holzhacker im Wald und verbinden Sie Ihren Weg mit langen Spaziergängen im Schnee. Sollte es nicht schneien, gehen Sie trotzdem so oft in einen Wald, wie es nur möglich ist.

Tipp 9:
Bevor Sie Heiligabend in Einsamkeit versinken, besorgen Sie früh genug Ihre Weihnachtsgans oder ein anderes prachtvolles Gericht. Vielleicht finden sich bis dahin Menschen, die Ihnen Gesellschaft leisten, weil Sie sie zum Essen einladen. Wenn nicht, genießen Sie Ihr Lieblingsgericht eben ganz für sich.

Tipp 10:
Räumen Sie Ihre Wohnung auf, als seien Sie Ihr eigener Gast und machen sich zurecht, als erwarteten Sie die Königin von England. Machen Sie’s sich bequem vor Ihrem Weihnachtsessen, neben Ihrem frisch geschmückten Tannenbaum und genießen Sie die schönen Düfte und Ihr Festmahl.

Und an alle mit Familie: Seid Ihr neidisch? Ja. Na, habe ich’s mir doch gedacht!

Mariam Manneke

 

(Bild: Pixabay)

 


Die Autorin ließ in ihrer Kindheit an der Nordsee Drachen fliegen, reiste als junge Erwachsene ohne Pudel Hugo, aber mit elektronischen Hilfsmitteln um die Welt und genießt heute ihr Leben als Journalistin und Single in Linden (Hannover).

Wenn du diesen Beitrag teilen, liken oder kommentieren willst, sei dir bewusst, dass du automatisch einen Teil deiner Privatsphäre aufgibst. Ich freue mich genauso über eine E-Mail an ariane@praxisdrwindhorst.de oder Snailmail an Dr. phil. Ariane Windhorst, Heilpraxis für Psychotherapie (HeilpG), Cäcilienstraße 19, 30519 Hannover-Döhren oder einen Anruf unter 0163-2612934.